Startseite
100 J. Elisabeth
60ster
60ster 2
Priesterweihe
Primiz
St. Nikolaus
St. Cyriakus
Krippenbau
St. Liborius
Abschied
St. Elisabeth
Film + Ton
8 Tage Rom
Pfarrfest 2004
Aus der Arbeit
Kontakte
Einfuehrung in St. Elisabeth Essen

War es der heißeste Tag des Jahres? Ich weiß es nicht. In einer eher kühlen Kirche - hier in der St. Elisabeth-Kirche in Essen Frohnhausen - schwitzten die Menschen, als Pfarrer Bernhard Alshut eingeführt wurde. An diesem Nachmittag war kein Sitzplatz mehr frei, der erstklassige Kirchenchor sang und die Predigt des Tages ist Pfarrer Alshut, wie schon so oft, gelungen. So wurde die Einführung ein imposanter Festakt. Mit dabei waren schätzungsweise etwas mehr als einhundert Gemeindeglieder und Freunde aus seiner ehemaligen Liborius-Kirchengemeinde in Wetter-Wengern.

War die Kirche schon warm, so kochte das Gemeindehaus. Auch hier mußten Spätkommende sich mit Stehplätzen begnügen. Es wurden Reden geschwungen und auch nette freundschaftliche Worte gesprochen. Es sangen Kinderchöre und der Liborius-Chor. Und es ging die Batterie der Kamera zur Neige. Darum kann die Chronik des Tages auf der Homepage nur unvollständig sein.

Die Festmesse:

Die Predigt:                     als Ton- oder Filmdatei   

* siehe Hinweis unten

Im Gemeinehaus:

Das sind die Kleinen...

Aber, sie “sind das Salz in der Supper der Gemeinde ... “

und das singen sie auch.

Und der ist ganz groß. Kein Salz in der Suppe und kein Musikant. Aber dafür ist er Chefarzt. Und als solcher erzählt er von seinem Goldstück.

Die sind schon größer - aber das macht nichts. Sie sind Musikanten, nämlich “... die Musikanten von St. Elisabeth.”

Das war natürlich super von Chefarzt Dr. Haunerland: Er hat nicht nur sein Goldstück gezeigt; nein er hat gleich noch ein paar Goldkehlen mitgebracht. Und die haben ihrem Goldstück Bernhard Alshut ein Ständchen gebracht. Und das haben sie so toll vorgetragen, daß sie ein Flimchen verdient haben. Auf Klick geht ‘s los!

Achtung! Die Predigt zur Einführung kann als Filmdatei DIREKT nur mit dem Microsoft Internetexplorer gesehen werden. Über Netscape mußt Du die Dateil (6 mb) erst auf die Festplatte laden (Maustaste rechts). Der Film kann nur mit dem Windows Mediaplayer Version 7 geschaut werden. Diesen Player gibt es kostenlos unter www.microsoft.com